Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘auswandern’ Category

Es sind noch genau 18 Tage bis zum Abflug.

Nachdem der Sommer nicht stattgefunden hat, weder in Natura noch im Blog aus eben dem Grund, kann ich nun die Land.Leben.Lust praktisch abschliessen.

Das Häuschen ist fast schon leer, und so eine Wohnungsauflösung ist eine Mordsarbeit. Der Unterschied  zu einem normalen Umzug ist gigantisch. Allein diese ganze Aussortiererei, was man wirklich noch aufheben muss oder möchte, und was man im Prinzip wegwerfen oder zumindest verschenken kann…

Eine ganze Zeitlang war ich regelrecht verzweifelt, weil ich überhaupt nicht mehr durchgesehen habe. Nun lichtet sich das Chaos langsam aber sicher.  Es wird schon alles gut werden.

Es war eine sehr schöne Zeit hier im Häuschen mit der Katze. Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Wen es weiterhin interessiert, was ich in Zukunft so treibe, der sei auf die beiden anderen Blogs verwiesen. In Malaysia werde ich alle Zeit der Welt haben um zu schreiben.

Amen.

Read Full Post »

Letzten Sommer habe ich noch im Büro fluchend vor mich hingeschwitzt, oder schwitzend vor mich hingeflucht, und jetzt? Jetzt hocke ich zuhause und fluche und schwitze weiter… Die letzten Tage habe ich eifrig im Garten gewerkelt, soweit es eben möglich war, denn es regnet doch etwas zuviel. Der virtuelle Garten im Facebook bricht gerade irgendwie zusammen. Eine Fehlermeldung nach der anderen und nun garnicht mehr zu ereichen. Hoffentlich bekommen die das bald wieder hin. Die Ex-Webmeisterin betrachtet das mit Sorge.

In der realen Welt: Komischer Juni, das. Ständig 10, 15 Grad rauf und wieder runter. Ich kann das garnicht ab, und nach dem Aufenthalt in Malaysia erst recht nicht. Was gäbe ich drum, vor dem Frühstück erst mal im warmen Meer schwimmen zu können!  Hier geht nichts, obwohl ich geradezu von Wasser umgeben bin. Dreckiger Kanal, knietiefer Fluss, Karpfenweiher, eiskalte Badeweiher. Bliebe noch das Schwimmbad voller Chlor und kreischender Kinder… ohne mich! 

Apropos Wetter: Heute ist auch noch „Siebenschläfer“, das soll aber hoffentlich nicht bedeuten, dass es nun wirklich 7 Wochen in dem Stil weitergeht?! Morgens um 9 gab es schon das erste Gewitter. Nun gut, wenigstens muss ich nicht allzuviel giessen. Wir denken positiv.

Gartenarbeit: Die Tage war mal wieder der Vorgarten dran. Eine der Buchshecken habe ich schon fertig, und dem verhassten Maulbeerbaum habe ich heute einen radikalen Bob-Haarschnitt verpasst, ich komme ja fast nicht mehr an meine Mülltonnen, so sehr wuchert das Ding schon wieder. Ausserdem fallen nun die Maulbeeren, die perfekte Sauerei also, same procedure as every year, James. Ich habe beschlossen, diesmal so gut es geht, die Beeren zu sammeln und irgendwas damit zu machen, Gelee, Maulbeerwein, was auch immer. Das ist nur nicht so einfach, weil die Dinger so weich sind, und wenn man eine pflückt, fallen 10 andere runter, aber was solls, ich versuch es einfach mal.  Irgendwie beseitigen muss ich die Beeren sowieso, denn wenn man drauftritt klebt der violette Schleim an den Schuhen und man saut das ganze Haus damit ein, wenn man nicht ständig aufpasst.

Ausserdem hab ich gestern ein bisschen „Fernseh“ geguckt, am Rechner, Maxdome machts möglich. Es gab ein paar Teile einer Fernsehserie über Auswanderer im Gratispaket. Also wenn Leute so wahnsinnig – oder mutig? – sind, mit 7000 Euro nach Kanada auszuwandern, dann erscheint mir mein Vorhaben doch wieder ganz machbar. Oder? Oder nicht? Vielleicht sollte ich mal würfeln, Karten legen, ein Orakel befragen, das I-Ging? Warum kann ich mich nur so schwer entscheiden?

Read Full Post »

Turn me loose

Das ist nun, im Gegensatz zum gestrigen Beitrag, ein Stück, dass mich von Anfang an begeistert hat.  Jaja, die 80er… das war eine Zeit, Mann o Mann! Und wie immer, wenn ich mich total gefangen fühle, wie die Fliege im Netz der dicken Spinne, mag ich bei diesem Lied ganz laut mitschreien und auf dem Wohnzimmerboden einen Stampftanz aufführen, da gehts mir gleich wieder besser. Warum es mir heute schon wieder nicht so behagt? Die Urlaubserlebnisse der anderen Art liegen mir immer noch im Magen. Das Wetter ist der pure Hohn auf den Mittsommer. Und der Spassverderber Nr. 1: morgen früh um 8 hab ich einen Termin beim Arbeitsamt. Nun ist die Schonfrist vorbei. Also noch mal kräftig aufstampfen jetzt, und wenigstens mental und virtuell ein paar Leuten in den Allerwertesten treten. Das Video finde ich in der Hinsicht geradezu genial. Einfach mal so zuhauen können wäre schon was. Richtig draufhauen! Wobei ich selbstverständlich im richtigen Leben nicht gewalttätig bin.

Ok, das Original gibts mal wieder nicht mehr, ich versuche es hiermit. Diese Schlägerei mag ich nicht missen… und so bescheuert die Mode damals war, das Ding GAANZ laut, das hat was. Stampfen, um sich schlagen…

Text ist auch nicht zu verachten! In jeglicher Hinsicht.

I was born to run,
I was born to dream,
The craziest *girl* you ever seen,
I gotta do it my way,
Or no way at all.

And I was here to please,
Im even on knees
Makin love to whoever I please,
I gotta do it my way,
Or no way at all.

And then you came around,
Tried to tie me down,
I was such a clown,
You had to have it your way,
Or no way at all.

Well Ive had all I can take,
I cant take it no more,
Im gonna pack my bags and fly……baby,
Or no way at all.

So why dont you turn me lose,
Turn me lose,
Turn me lose,
I gotta do it my way,
Or no way at all.

Why dont you turn me lose,
Turn me lose,
Turn me lose,
I gotta do it my way,
I wanna fly.

Im here to please,
Im even on my knees,
Makin love to whoever I please,
I gotta do it my way,
I gotta do it my way,
And when you came around,
You tried to tie me down,
I was such a clown,
You had to have it your way,
Well Im sayin no way,

So why dont you turn me lose,
Turn me lose,
Turn me lose,
I gotta do it my way,
Or no way at all.

Why dont you turn me lose,
Turn me lose,
Turn me lose,
I gotta do it my way,
I wanna fly.

Read Full Post »

Older Posts »